Ein Thema beim Dutch Oven Kochen, weshalb in sozialen Netzwerken erbittert regelrechte  Glaubenskriege geführt werden ist das Thema der Hitzeregulierung beim Dutch Oven.

Einige Teilnehmer machen aus der Hitzeregulierung eine regelrechte “Raketenwissenschaft”.

Besonders Dutch Oven Einsteiger sind hier oftmals verunsichert und machen den Fehler zu viele Kohlen zu benutzen. Es ist klar, bei zu viel Hitze verbrennen die Speisen und der erste Frust ist vorprogrammiert.

Hersteller bieten zur Dutch Oven Hitzeregulierung Anleitungen und es gibt gar Apps, die man sich herunterladen kann.

Früher war das alles einfacher. Es gab einen 12” Dutch Oven, für diesen gab es eine Tabelle und gut wars..

Dann kam Petromax und mischte den Markt mit tollen Produkten auf. Nur hielt sich Petromax nicht an Größenangaben in Inches und Quart, sondern beziffert seine Dutch Oven nach Inhalt.

Und hier kommen wir zu der Problematik mit Dutch Oven Apps, die zumeist (ich kenne keine andere) die Angaben zur Hitzeregulierung für US amerikanische Produkte angeben. Aber eben nicht für Petromax Produkte.

Zur Veranschaulichung zeige ich Euch hier die Unterschiede zwischen einem Camp Chef DO 12 – links.

und einem Petromax FT 12

 

Da man beim Dutch Oven die Temperatur nicht exakt auf 10-15°C einregeln kann, weil die Kochtemperatur nun einmal von der Außentemperatur sowie den verwendeten Kohlen abhängig ist. Ein scharfer Wind, zum Beispiel kühlt den Topf nicht aus, sondern er entfacht die Kohlen umso mehr und der Black Pot wird heißer.

Ich stelle Euch eine Universalformel zur Hitzeregulierung beim Dutch Oven vor.

Benutzen wir unseren gesunden Menschenverstand und gehen davon aus, daß es 3 Hitzeeinstellungen gibt.

 

  1. Geringe Hitze
  2. Mittlere Hitze
  3. Starke Hitze

 

Da statistisch gesehen der 12” Dutch Oven der meistgenutzte und auch auch von DOpf Einsteigern meist gekaufte Dutch Oven ist, habe ich den Camp chef DO 12 auch hier zur Verdeutlichung herangezogen.

Mittlere Hitze:

Wir beginnen mit dem Beispiel – Mittlere Hitze.

Ihr legt auf den Deckel einen Ring aus dicht aneinander liegenden Kohlen. Unter den Dutch Oven ebenso.

Weil der DOpf unten schmaler baut, als oben, liegen unten auch weniger Kohlen.

 

Zur Einregulierung von schwacher Hitze nehmt Ihr nun vom Deckel und unten jede 2. Kohle heraus.

 

 

Zur Einregulierung von starker Hitze legt Ihr nun den Deckel voll mit Kohlen.

 

Diese Methode funktioniert mit jedem Dutch Oven, gleich welchen Fabrikates, gleich welcher Größe. Gleich welche Form. Das funzt auch mit meinen Square Dutch Oven. Ebenso funktioniert diese Methode, treffsicher mit meinem Ovalen Enten Bräter.

Ebenso funktioniert diese Methode mit jeglicher Form von Briketts. Auch mit den Greek Fire. Ich habe das selbstverständlich getestet. Sonst würde ich es hier nicht Schreiben.

Zum Vergleich stelle ich Euch noch ein Bild Meines, auf mittlere Hitze einregulierten Petromax FT 12 ein.

 

Für einen 12” oder FT 9  braucht Ihr also:

Geringe Hitze:

Einen halben Ring = 7 Kohlen oben und 5 Kohlen unten.

Mittlere Hitze

Ein ganzer Ring = 14 Kohlen oben und 10 Kohlen unten.

Starke Hitze:

Anderthalb Ring = 21 Kohlen oben und 15 Kohlen unten.

So – und jetzt nehmt Eure Tabellen und verbrennt sie, schafft Speicherplatz auf Euren Smartphones und Tablets – löscht Eure Dutch Oven Hitzeregulierungs Apps. Den ganzen Kram braucht ihr jetzt nicht mehr.

Ich wünsche meinen geneigten LesernInnen viel Spaß beim Dutchen und hoffe, daß ich mit dieser Anleitung Helfen konnte. 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Liebe Dutch Oven Freunde,

Bitte seht Euch meine einfache Methode

zur Hitzeregulierung beim Dutch Oven an: